ADAC TCR Germany am Red Bull Ring zu Gast:

Luca Engstler reist als Führender in der Rookie Wertung nach Österreich

 

 

Dieses Wochenende stehen Lauf 3 und 4 der ADAC TCR Germany auf dem Programm. Die Zeit zwischen dem Auftaktrennen Ende April und dem aktuellen Rennen hat das LIQUI MOLY Team Engstler für verschiedene Tests genutzt.

 

Luca Engstler, LIQUI MOLY Team Engstler:

„Beim Auftaktrennen konnten wir unseren aktuellen Ist-Stand unter Rennbedingungen überprüfen und haben bei den Tests nun noch an den Feinheiten gearbeitet. Wir waren zum Beispiel am Hockenheimring und am Nürburgring, jeder einzelne gefahrene Kilometer auf einer Rennstrecke ist so extrem wichtig.“

 

Luca Engstler reist als Führendender in der Rookie Wertung nach Spielberg. Sein klares Ziel für dieses Wochenende ist es wieder auf dem Podest zu stehen. So ist der 17 jährige Wiggensbacher schon einen Tag früher nach Österreich gereist, um ein extra Simulator Training bei Walter Penker zu absolvieren.

 

Kurt Treml, Sport Direktor LIQUI MOLY Team Engstler:

„Mit Walter Penker arbeiten wir bereits seit vielen Jahren sehr erfolgreich zusammen. Viele erfolgreiche Rennfahrer haben hier trainiert und sich auf die Rennstrecke an diesem Simulator vorbereitet. Penker verfügt über Jahrzehnte lange Erfahrung, zusammen mit diesem hochmodernen Simulator ist es eine tolle Vorbereitung für das Rennen am Red Bull Ring.“

 

Nicht nur Luca Engstler (D) will an den Erfolg von Oschersleben anknüpfen, sondern auch sein Teamkollege  Florian Thoma (CH). Er konnte beim Saisonauftakt den ersten Gesamtsieg mit einem VW Golf bei der ADAC TCR Germany für das LIQUI MOLY Team Engstler einfahren.

Neben Engstler und Thoma sitzen am Red Bull Ring Stefan Goede (D) und Jason Wolfe (USA) in einem Engstler Golf. Auf die beiden Poulsen Brüder aus Dänemark muss das Team in Österreich verzichten, aufgrund einer aktuellen Entwicklung im privaten Umfeld werden die beiden Rennfahrer zu Hause gebraucht.

 

Franz Engstler, Teameigner LIQUI MOLY Engstler:

„Gerne wären wir eine erfolgreiche Saison mit den beiden Poulsen Brüdern gefahren. Aber manchmal gibt es eben Wichtigeres. Wir wünschen Kristian und Roland alles Gute und wir werden uns bestimmt am Rennplatz wieder sehen.“

 

 

Das Qualifying findet bereits am Freitag statt. Sport 1 wird beide Rennen der ADAC TCR Germany vom Red Bull Ring Live übertragen. Das erste Rennen wird am Samstag um 14:30 Uhr gezeigt, das zweite Rennen am Sonntag um 15:30 Uhr.

 

jtth

Engstler Motorsport on Facebook