Luca Engstler vom LIQUI MOLY Team Engstler hat es geschafft:

er ist Meister in der Rookie Wertung  der ADAC TCR Germany und hat die erste Poleposition für VW geholt

 

Bereits nach dem Sachsenring steht es fest: Luca Engstler ist Meister in der Rookie Wertung der ADAC TCR Germany Germany. Der 17 jährige bestreitet seine erste Saison im Tourenwagenrennsport. Nach Luca´s  Sieg bei seiner Premiere im VW Golf GTI TCR in Dubai ging man optimistisch in die Saison der TCR Germany.

Luca Engstler, Fahrer LIQUI MOLY Team Engstler:

"Das Gefühl ist so unbeschreiblich! Mit dem Meistertitel hab ich meine eigenen Erwartungen an mich und meine erste Saison in TCR Germany übertroffen. Vielen vielen Dank an alle, die mich bis hier her unterstützt und an mich geglaubt haben. Ich bin so glücklich!“

Hinter Luca Engstler und dem LIQUI MOLY Team Engstler  liegt ein turbulentes Rennwochenende am Sachsenring. Engstler konnte beim Zeittraining seine erste Poleposition und die erste für VW in der TCR Germany einfahren. Beim ersten Lauf startete es aus der ersten Reihe, verlor allerdings direkt mehrere Positionen und erhielt zudem nach dem Rennen eine Zeitstrafe aufgrund eines Remplers.

Luca Engstler, Fahrer LIQUI MOLY Team Engstler.

Ich habe leider den Start vermurkst und musste mich dann vom 8. Platz wieder vorkämpfen. Dabei habe ich im Kampfgetümmel unabsichtlich Steve Kirsch getroffen und er musste sein Rennen beenden. Das tut mir sehr leid und daher kann ich die Strafe auch akzeptieren."

 

Letztendlich wurde Luca 19. in der Gesamtwertung und siegte einmal mehr in der Rookie Wertung. Sein Teamkollege Florian Thoma kam auf Platz 20 ins Ziel. Stephan Goede auf Platz 29. Das beste Ergebnis des LIQUI MOLY Team Engstler im ersten Lauf geht auf das Konto von Jason Wolfe. Im zweiten Lauf allerdings wurde er einmal mehr vom Pech verfolgt.

 

 

 

 

 

Andreas Klinge, Teammanager LIQUI MOLY Team Engstler/TCR Germany:

„ Es war wieder ein Wochenende mit vielen Höhen, aber auch einigen Tiefen. Die Pole von Luca war eine Wahnsinnsleistung von ihm und dem gesamten Team. Am Sonntag hat er sich von Startplatz 10 bravourös nach vorne gekämpft und damit einmal mehr seine fahrerische Klasse bewiesen. Auch Florian hat nach dem Reifenproblem vom Samstag heute gezeigt, was in ihm steckt. Für Jason lief es nach einem Rempler eines Konkurrenten leider nicht wie erhofft, er ist sehr enttäuscht."

 

Jason Wolfe wurde im zweiten Rennen 24., Stephan Goede hatte einen Ausfall aufgrund eines Schadens an der Antriebswelle. Florian Thoma fuhr von Platz 14 auf Platz 8 vor. Luca Engstler startete von Platz 10 ins Rennen, da Lauf 2 in umgedrehter Reihenfolge gestartet wird. Er fightete von Anfang an und zeigte haarscharfe, aber faire Überholmanöver. Luca Engstler sah als Sechster im Gesamtfeld und als Sieger in der Rookie Wertung die Zielflagge.

Franz Engstler, Teameigner LIQUI MOLY Team Engstler:

„Wir hatten ein tolles und erfolgreiches Wochenende am Sachsenring. Ich bin auf die Leistung jedes einzelnen Fahrers und jedes einzelnen Teammitglieds wirklich stolz. Vielen Dank für den tollen Einsatz. Ich freue mich riesig auf das Finale am Hockenheimring am kommenden Wochenende.“

Bereits dieses Wochenende steht das Finale am Hockenheimring auf dem Kalender der ADAC TCR Germany auf dem Rennsportkalender. Luca Engstler fährt bereits als Meister zu den Finalläufen, er will aber wie gewohnt alles geben.

Luca Engstler, Fahrer LIQUI MOLY Team Engstler:

„Die Rennen werden etwas ganz Besonderes für mich sein. Ich habe den Meistertitel sicher in der Tasche, das ist so toll und befreiend. Jetzt kann ich die Finalläufe noch mehr genießen, ich freue mich jetzt schon, wenn die Startampel wieder auf Grün geht.“

jtth

Engstler Motorsport on Facebook